Externe Partnerschaften

Kontakte zu Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen und und zu Wirtschaftsunternehmen

 

Die Lern- und Lehrarbeit bei uns am Maristen-Gymnasium zeichnet sich auch dadurch aus, dass wir verschiedene externe Partnerschften pflegen - ob mit Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen, aber auch mit Firmen aus der freien Wirtschaft. Dadurch erhalten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur Einblicke in den Alltag einiger Berufe. Auch geht es darum, die Heranwachsenden in der Kooperation mit anderen Einrichtungen und Arbeitsgruppen zu schulen und auf das Berufsleben vorzubereiten. In den nachfolgenden Klappfächern stellen wir eine Auswahl der Kooperationen mit externen Partnerschaften kurz vor.

Für die externen Partnerschaften ist am Maristen-Gymnasium Dr. Michael Brandmeier zuständig.

Grundschul-Kooperation

Durch die Einbindung der Grundschulen in eine Partnerschaft können beide Bildungsinstitutionen profitieren, in dem zum einen die Lernbereitschaft und der Lernwille der gymnasial geeigneten Schüler durch die Vorfreude auf das Gymnasium gesteigert wird, als auch zum anderen die Arbeit der Grundschullehrkräfte eine höhere Wertschätzung seitens der Gymnasiallehrer durch das persönliche Kennenlernen bei Hospitationen erfährt. Die Grundschullehrkräfte können den Bildungsweg ihrer Absolventen weiterverfolgen, wenn diese sich für das Maristen-Gymnasium Furth als weiteren Bildungsweg entschieden haben.

Das Maristen-Gymnasium Furth (MGF) verfolgt das langfristige Ziel, die Grundschulen in der Region nicht nur als Partner zu sehen, die als erste Schule die Schüler erziehen und ausbilden, sondern durch persönliche Kontakte zwischen den Lehrkräften der Grundschulen und des MGF das Zusammengehörigkeitsgefühl und das gegenseitige Verständnis zu fördern.

Die beiden oben genannten zwei Ziele der Kooperation mit den Grundschulen aus Stadt und Landkreis Landshut lassen sich in folgende Einzelziele untergliedern:

  • Informationsaustausch zwischen den Lehrkräften des Maristen-Gymnasiums Furth und den Lehrern der beteiligten Grundschulen
  • Gegenseitige Unterrichtshospitationen der Lehrkräfte der Grundschulen und des MGF
  • Präsentation des umfangreichen Bildungsangebots des Maristen-Gymnasiums Furth
  • Vorbereitung und Durchführung eines Aktionstages im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Sport und Musik für interessierte Grundschüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe

Grundschul-Aktionstag

Das Maristen-Gymnasium Furth (MGF) veranstaltet jedes Jahr im März einen Aktionstag für Grundschüler, der ihr Interesse am Besuch des Maristen-Gymnasiums wecken soll. Der Spaß und ihre Neugierde neue Fächer und ein neues Schulhaus kennenzulernen soll dazu beitragen, dass sich ihre Lernbereitschaft in der Grundschule verstärkt. Die angemeldeten Schüler werden in Gruppen eingeteilt und durchlaufen je Gruppe 4 Stationen. Die Schüler dürfen z.B. chemische, physikalische Experimente selbst durchführen, an einem Sport- und Musikprojekt teilnehmen.  

Jeder Schüler der 4. Jahrgangsstufe erhält über die Klassenleiter der Grundschulen in der Stadt Landshut, dem nördlichen Landkreis Landshut und dem östlichen Landkreis Freising einen Flyer. Eine Anmeldung ist auch über  aktionstag@maristen-gymnasium.de möglich. 

Für die Eltern besteht die Möglichkeit, das Schulhaus zu besichtigen und sich über die gebundene Ganztagsschule am MGF zu informieren. In der Mensa gibt es Kaffee und Kuchen und eine Kinderbetreuung für die Geschwisterkinder (Mal- oder Basteltisch). 

Partnerschaften mit Unternehmen und Institutionen

1. „Banking Day“

Die HypoVereinsbank Landshut veranstaltet am Maristen-Gymnasium Furth einen „Banking Day“. An diesem Tag haben die Schüler der Mittel- und Oberstufe, die den Wirtschaftszweig gewählt hatten, Gelegenheit, Informationen aus erster Hand über die folgenden Bereiche zu erfahren:

  • Geldanlage und Zahlungsverkehr (Jahrgangsstufe 8)
  • Bewerbungstraining und Geldanlage (Jahrgangsstufe 9)
  • Altersvorsorge und Demografie (Jahrgangsstufe 10)
  • Finanzmarkt und Assessment-Center (Jahrgangsstufe 11)

 

2. Bewerberseminar

Das erste Bewerberseminar begann schon Ende September 2015. Die Schüler der 9. Jahrgangsstufe erhielten zu Beginn des Seminars eine Übersicht über die Kriterien für die Berufswahl und einen kurzen Einblick in die Anforderungen der Berufswelt durch die Auswertung von Stellenanzeigen. Mit diesen Kenntnissen wählten die Schüler den Ausbildungsberuf aus, der am besten zu ihren Vorstellungen passte. Danach lernten sie die Bestandteile einer schriftlichen Bewerbung – Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen – kennen.

Mit einem Bewerbungsgespräch endet jedes Bewerberseminar für 16 Schüler der 9. Jahrgangsstufe. Die Schüler zeigen sich beim Vorstellungsgespräch sehr gut vorbereitet und ernteten von Herrn Zehentbauer sehr viel Lob dafür. In dem Feedbackgespräch nach dem Vorstellungsgespräch konnten die Schüler wertvolle konstruktive Tipps mit nach Hause nehmen, auf was sie bei ihrem nächsten Bewerbungsgespräch, z.B. für einen Praktikumsplatz am Ende der 10. Jahrgangsstufe, noch achten sollten.

Die 16 Schüler der 9. Jahrgangsstufe mussten sich aber erst für das Bewerbungsgespräch qualifizieren, das sie mit Herrn Zehentbauer, Filialdirektor der HypoVereinsbank Landshut führen durften.

 

3. Kooperation mit der DRÄXLMAIER Group

Für die Oberstufenschüler stehen alljährlich praxisorientierte Übungen für die Berufs- und Studienorientierung auf dem Stundenplan. Die DRÄXLMAIER Group, einer der externen Projektpartner für die Projekt-Seminare, veranstaltet alljährlich in der Mensa des Maristen-Gymnasiums Furth ein Assessment-Center Training für Schüler der Oberstufe Q11.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in mehr als 20 Ländern. Die DRÄXLMAIER Group, gegründet 1958 mit Hauptsitz im niederbayerischen Vilsbiburg, ist für die Schüler des Maristen-Gymnasiums auch als künftiger Arbeitgeber interessant, da das Unternehmen Absolventen aus ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen sucht.

Frau Anna Kattner von der Abteilung Recruiting/Personalmarketing der DRÄXLMAIER Group informierte die Schüler der Oberstufe Q11 darüber, wie sie sich auf ein Auswahlverfahren für einen Top Job in einem Assessment-Center vorbereiten können. Sie zeigte den Schülern in knapp zwei Stunden auf, was sie zu beachten haben, und wie sie ein Assessment-Center erfolgreich bestehen und Fehler vermeiden können. Unter anderem werden Bewerber für ein duales Studium, ein internationales Traineeprogramm oder für Führungspositionen durch dieses Bewerbungsverfahren ausgewählt. Dabei müssen sie beispielsweise in einer situativ angelegten Verhandlungssituation  sowohl ihr Argumentationsvermögen, ihre Konfliktlösungs- und Kommunikationskompetenz als auch ihr Geschick für ganzheitliches Denken unter Beweis stellen.

Aufgelockert durch praktische Übungen wie die Postkorbübung fand das Bewerber-Training großen Anklang bei den Schülern. Mit ungeheurem Elan stellten sich die Oberstufenschüler den Aufgaben, und hatten viel Spaß bei dem Seminar. Ausgestattet mit Unterlagen und wertvollen Tipps bedankten sich die Schüler für den informativen Nachmittag bei der Referentin Anna Kattner.

Weitere Informationen und Rückblicke auf vergangene Veranstaltungen im Rahmen der Zusammenarbeit mit externen Partner gibt es auf de Unterseite der Fachschaft Wirtschft- und Rechtslehre

de;maristen-gymnasium;christoph.mueller