Unsere Projekt-"Klassen" und Mittwochsprojekte

Am Maristen-Gymnasium besteht die Möglichkeit, verschiedene Projekt-"Klassen" zu besuchen. Damit ist gemeint, dass sich Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen zu unterschiedlichen Projekten zusammenschließen - und somit temporär eine neue "Klasse" bilden, im laufenden Schuljahr am Mittwochnachmittag. Das Angebot an den Projekt-"Klassen", die meist über ein Schuljahr hinaus Bestand haben, reicht dabei vom Fußball, über Theater und Reiten bis hin zur Bläser-"Klasse". Die Anmeldung für die neuen fünften Klassen erfolgt dabei mit der Einschreibung am MGF, alle weiteren Schülerinnen und Schüler können sich am Ende des laufenden Schuljahres für eine weitere Teilnahme entscheiden. Darüber hinaus besteht für den Mittwochnachmittag ein weiteres Angebot an Projekten, aus dem unsere Schülerinnen und Schüler wählen können. Jeder Schüler kann dabei nur eine der Projekt-"Klassen" oder eines der Mittwochsprojekte besuchen, da alle gleichzeitig stattfinden. Folgende Mittwohsprojekte und Projekt-"Klassen" werden zum Schuljahr 2019/2020 angeboten:

Basteln (Frau Hein)

Wenn du Lust hast, für die entsprechenden Jahreszeiten und die verschiedenen Anlässe etwas zu basteln (Perlensterne, Engel, Ostereier, Herzen usw.), dann bist du in diesem Projekt genau richtig.  Eine Auswahl der Basteleien ist im Schaukasten beim Biologiesaal zu sehen. Jeder kann teilnehmen, denn es sind keine Vorkenntnisse nötig. Mitzubringen sind immer Schere, Pinsel, Lineal und Farbstifte / Fineliner und Spaß am Basteln. An Materialgeld sind pro Halbjahr 20 bis 25 € zu entrichten. Die exakte Summe richtet sich nach dem tatsächlichen Verbrauch. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich viele begeisterte Schülerinnen und Schüler in meiner Bastelgruppe begrüßen dürfte. 

Entspannungstechniken (Frau Wegener)

Es gibt Momente, in denen sehnen wir uns nach Ruhe und der Möglichkeit, ein paar Minuten abschalten zu können. Auch ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, habt sicherlich manchmal dieses Bedürfnis, denn es tut gut, einfach einmal „runterzukommen“ und sich auf sich selbst zu konzentrieren, um dann wieder gestärkt den Alltag meistern zu können. Doch wie funktioniert das? Welche Techniken gibt es und wie kann ich sie erlernen? Deshalb möchte ich euch in diesem Projekt in unterschiedliche Methoden hineinschnuppern lassen und diese mit euch üben. Mögliche Techniken sind die Progressive Muskelrelaxation nach Jakobson, Autogenes Training, angeleitete Meditationen oder Yoga. Du selbst kannst dann für dich entscheiden, was dir am besten taugt und womit du zuhause vielleicht weiter über möchtest. Wir treffen uns dazu im Meditationsraum.

Fußball (DFB-Trainer)

Das Training der Fußball-"Klasse", die es seit dem Schuljahr 2014/2015 am Maristen-Gymnasium gibt, richtet sich an alle interessierten Fußballerinnen und Fußballer - vom ambitionierten Anfänger bis hin zum Profi. Trainiert werden unsere Schülerinnen und Schüler von lizensierten Fußballtrainern aus den DFB-Leistungszentren in Landshut und Schierling. Damit gewährleisten wir, dass unsere jungen Fußballer bestmöglich gefördert werden. Trotzdem steht bei der Fußball-"Klasse" nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund, viel mehr versuchen wir, die uns anvertrauten Kinder über den Spaß an Sport und Bewegung heranzuführen, jedoch auch über das Maß zu fördern.

Golfen (Herr Müller/Golf-Trainer)

Golf hat sich mittlerweile zu einem anerkannten Sport entwickelt – fernab eines elitären Kreises. Zudem vereint diese Sportart vieles: Bewegung, Naturerfahrungen, taktisches Planen und Geschicklichkeit. Nun im zweiten Jahr können wir unsere Golf-„Klasse“ anbieten, bei der Schülerinnen und Schüler unter professioneller Anleitung von zertifizierten Golftrainern des Deutschen Golfverbands auf der Anlage in Oberlippach die Facetten dieser Sportart kennenlernen und erlernen und so am Ende vorbereitet werden, weiter an ihrem Handicap in dieser doch faszinierenden Sportart zu arbeiten. Die Fahrt zum Golfplatz erfolgt per Bus, von wo die Schülerinnen und Schüler dann auch wieder abgeholt werden. Pro Trainingseinheit entstehen Kosten von 10,- Euro.

Internationales (Frau Schwoerer)

In der Gruppe "Internationales" richten wir einen Blick auf die Welt und bekommen einen Einblick davon, was es heißt, in einer globalisierten Welt zu leben. Wir informieren uns anhand von Projektarbeiten, Spielen und Rätseln darüber, wie junge Menschen in anderen Kontinenten der Welt leben und welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es gibt. Das Thema "Europa" wird dabei eine wichtige Rolle spielen und wir wollen gemeinsam am "Europäischen Wettbewerb" teilnehmen. Als UNESCO-Projektschule werden wir auch den UNESCO-Gedanken näher beleuchten und mit Hilfe der Plattform eTwinning mit anderen UNESCO-Schulen in Kontakt treten.

Bouldern (Frau Goes/Trainer)

Dieser Kurs findet bis zu den Herbstferien und dann wieder nach den Osterferien an der Boulderwand des Maristen-Gymnasiums statt. Zwischenzeitlich überwintert die Bouldergruppe im DAV Kletterzentrum Landshut (Indoorbereich). Die Schüler werden dort von geschulten DAV-Trainern ausgebildet und betreut. Der Kurs in Furth wird von der Sportlehrkraft Frau Goes geleitet. Für den Transfer nach Landshut und den DAV-Eintritt muss pro Fahrt und Training mit einem Betrag von 10,- € gerechnet werden. Die Teilnehmerzahl ist aus versicherungstechnischen Gründen auf 14 Schüler begrenzt.

Leseclub (Frau Hilpert)

„Ein Leser durchlebt tausend Leben; ein Mensch, der nie liest, lebt nur sein eigenes.“ (G.R.R. Martin)  In einem Buch versinken – eine große Erfahrung für Kinder und Erwachsene jeden Alters. Im Leseclub entscheiden wir gemeinsam, welche Bücher wir lesen möchten. Wir können uns gegenseitig vorlesen, über die Bücher reden, Szenen als kleine Theaterstücke umschreiben und spielen, Bilder zu den Büchern malen und vielleicht sogar eigene Geschichten schreiben. Wir können einen Schaukasten mit unseren Lieblingsbüchern schreiben und Buchkritiken für die Schülerzeitung verfassen. Vor allem aber wollen wir Freude am Lesen haben. Kosten: für Taschenbücher, je nach Lesegeschwindigkeit.

Life Kinetik (Herr Meier)

Das Trainingsprogramm Life Kinetik weckt durch nicht alltägliche koordinative, kognitive und visuelle Aufgaben schlummernde Potentiale, die in JEDEM stecken. Die Life-Kinetik-Formel ist einfach wie effektiv: „Wahrnehmung + Gehirnjogging + Bewegung = mehr Leistung“ und das Ganze macht noch dazu irre viel Spaß. Begeistert sind nicht nur bereits viele Kids an den Schulen, sondern auch Sportler wie Felix Neureuther und Jürgen Klopp. 

MGF-Maristen (Frau Geneder)

Willst du dich kreativ einbringen, z.B. bei der Gestaltung einer Maristenecke im Schulhaus, willst du deine eigenen Ideen umsetzen, z.B. bei der Planung einer Maristen-Olympiade oder mit Maristen weltweit in Kontakt kommen?Dann bist du herzlich willkommen beim Maristenteam! Egal ob du in der 5. oder in der 10. Klasse bist (oder in irgendeiner Klasse dazwischen), eine Sprache besonders gut beherrschst oder Kunst dein Lieblingsfach ist… dich erwarten spannende Projekte in der Maristenwelt. 

Reiten (Frau Hofmann/Reitlehrerinnen)

Im Zuge dieses Projektes haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einen Einblick in den Reitsport zu bekommen. Dazu werden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt, die jeweils abwechselnd entweder in der Reitschule Landshut Reitunterricht erhalten werden oder im Klassenzimmer theoretisches Wissen zum Umgang mit dem Pferd, Haltung und Fütterung, sowie vielen weiteren Dingen rund um die großen Tiere durch eine Pferdewirtschaftsmeisterin vermittelt bekommen. So werden pro Monat für jedes Kind zwei Reitstunden und zwei Theorieeinheiten in der Schule stattfinden. Um die nötige Sicherheit zu gewährleisten stellt das Maristen-Gymnasium hierfür Reitkappen, Schutzwesten und Reitstiefel zur Verfügung. Die Kosten für die Teilnehmer belaufen sich auf etwa 20 Euro monatlich. Da sich die Reitschule mitten in Landshut befindet, muss entsprechend Fahrzeit miteinberechnet werden, sodass wir bereits um ca. 13:00 Uhr an der Schule losfahren und etwa gegen 15:45 Uhr dort zurück sein werden. Dies bedeutet, dass die Studierzeit im Anschluss (normalerweise 15:15 - 16:00 Uhr) für die Teilnehmer circa 15-30 Minuten kürzer sein wird.

Schülerzeitung (Herr Spanrad)

Was ist los am Maristen-Gymnasium? Ein gutes Medium, um über den Schulalltag, aber auch die Interessen unserer Schülerinnen und Schüler zu berichten, ist die Schülerzeitung. Egal ob das eigene Hobby, aktuelle (politische) Themen oder auch vergangene Veranstaltungen – die Themen im letzten Jahr waren vielfältig. In gemeinsamen Redaktionssitzung gehen wir auf Themensuche, recherchieren und arbeiten an unseren Artikeln. Um aktuell zu bleiben, werden wir in regelmäßigen Abständen unser „Löschblatt“ herausbringen, das wir selbst in der Schule professionell produzieren und auch digital auf der Schul-Homepage zur Verfügung stellen. Komm vorbei und lerne das Handwerk des Journalisten kennen.

Schulgarten (Herr Dr. Henn)

In diesem Projekt steht der Schulgarten im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler pflegen jeden Mittwoch den Garten in vier Gruppen. Zunächst müssen die Pflanzen des Vorjahres entfernt werden und der Boden für neue vorbereitet werden. Jede Gruppe kann anschließend ihren Anteil selbst gestalten; ob Blumen oder Gemüse angepflanzt werden, entscheidet jede Gruppe selbst.

Theaterklassen (Herr Haselmayr/Herr Klingelhöfer)

Das Projekt Theaterklasse ist für alle theaterbegeisterten Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 5- 10 der Ganztagsschule und der Halbtagsschule offen. Wir müssen die Zahl auf 15- 20 Teilnehmer wegen der Rollenzahl der Stücke begrenzen. Wir werden sicher im 2. Halbjahr mindestens eine Aufführung haben und es entstehen keine Kosten. Wegen des kontinuierlichen Prozesses des Projektes ist Voraussetzung, dass die Teilnehmer mindestens ein Jahr dabeibleiben. Wir lernen Theater spielen und ein Stück schreiben. Wir werden sicher Spaß haben und viel Neues lernen. Theater spielen ist einfach und macht jedem sicher Spaß, weil jeder jederzeit im Alltag auch oft Theater spielt.

Feuerwehr (Frau Huber K.)

Durch die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Furth haben wir die Möglichkeit einen tiefen Einblick in deren Arbeit zu bekommen und selbst das Eine oder Andere auszuprobieren. Wir dürfen ca. jeden dritten Projektnachmittag zusammen mit einem Feuerwehrler der Feuerwehr verschiedene Themen bearbeiten. So werden wir uns z. B. im Feuerwehrhaus die Ausrüstung ganz genau anschauen; in der Adventszeit testen wir aus, wie schnell ein Adventskranz tatsächlich Feuer fängt und natürlich beschäftigen wir uns auch damit, wie ein Brand gelöscht werden kann. In den Stunden in denen wir am MGF sind werden wir nicht nur besprechen, was wir von „unseren“ Feuerwehrlern gehört und gelernt haben, sondern wir werden unser Wissen unter Anderem mit kleinen Experimenten erweitern: warum sich bestimmte Materialien nicht für die Schutzkleidung eignen wird sehr schnell klar, wenn wir diese versuchen anzuzünden. Und weil kein Feuerwehrler alleine arbeitet, ist auch im Projekt Teamarbeit angesagt. In gruppendynamischen Spielen werden wir uns an so manche kniffelige Aufgabe wagen, die nur gemeinsam gelöst werden kann.

de;maristen-gymnasium;christoph.mueller EP