Home / AKTUELLES / Berichte / Kein Kavaliersdelikt

Kein Kavaliersdelikt

Helmut Kronfeldner (lionks) von der Polizei Straubing stattete den zehnten Klassen wieder einen Besuch ab zur Alkohol und Drogen-Prävention.
Helmut Kronfeldner (lionks) von der Polizei Straubing stattete den zehnten Klassen wieder einen Besuch ab zur Alkohol und Drogen-Prävention.

Vortrag zu Alkohol und Drogen im Straßenverkehr für 10. Klassen

Neben den rechtlichen und versicherungsrelevanten Aspekten wurde auch die persönliche Problematik am Dienstag der vergangenen Woche im Rahmen eines Vortrags über eben diese Thematik referiert. Herr Kronfeldner, Polizeihauptkommissar von der PI Straubing, trat dieses Jahr zum letzten Mal vor die 10. Klassen, um die Schülerinnen und Schüler, wie in den letzten Jahren zuvor, wachzurütteln und zu sensibilisieren:

Für Fahranfänger gilt grundsätzlich: 0,00  Promille. Jeder Tropfen Alkohol, jede noch so winzige Menge an Drogen (da reicht schon der Besitz) hat Konsequenzen: Denn: „Junge Fahrerinnen und Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren sind regelmäßig überproportional an folgenschweren Verkehrsunfällen beteiligt. Die Ursachen sind vielfältig – zu schnell, zu cool, zu müde, zu voll … Eigenschaften und Verhaltensweisen, deren Grundlagen sicherlich die Unbekümmertheit und erhöhte Risikobereitschaft junger Menschen sind. Ihnen fehlen Erfahrungswerte über mögliche negative Folgen.

Bei einem Bevölkerungsanteil von lediglich knapp 10 Prozent ist immer noch mindestens jeder vierte Verkehrstote aus dieser Altersgruppe. Eine traurige Bilanz, die nicht hinnehmbar ist! Das Zusammenwirken von Unerfahrenheit und eine mögliche Enthemmung durch Alkohol erhöht bei Führerscheinneulingen das ohnehin schon hohe Unfallrisiko.

Automatismen der Fahrzeugbeherrschung sind bei Führerscheinneulingen erst im Aufbau begriffen. Sie müssen komplexere Fahraufgaben noch bewusst vollziehen und sind deshalb für die negativen Alkoholwirkungen besonders anfällig.

Untersuchungen haben ergeben, dass bereits bei 0,1 Promille Alkoholkonzentration das Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken, bei Fahrerinnen und Fahrern unter 21 Jahren um 25 % steigt!“ (aus: dem Folder des bads: 0,0 Promille für Fahranfänger, 7. Auflage mai2014.indd 1)

Mit sehr anschaulichen und drastischen Beispielen aus seinem täglichen Berufsalltag wusste Herr Kronfeldner die Schülerinnen und Schüler zu fesseln.

Danke für die vielen Jahre der Aufklärungsarbeit!

bo

zurück
de;maristen-gymnasium;christoph.mueller