Das Fach Sozialkunde ist das Leitfach der politischen Bildung – Pflichtfach für die Jahrgangsstufen 10 – 12, am wirtschaftswissenschaftlichen Zweig ab Jahrgangsstufe 9.

Die Schüler erwerben grundlegende Kenntnisse über die Funktionsweise des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, die Möglichkeiten der politischen Partizipation und über die - auf den humanistischen und christlichen Werten basierenden - Grundlagen unserer Verfassungsordnung.

In der Oberstufe (Q11/Q12) beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit der Struktur und dem Wandel der Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland, den Grundzügen der politischen Systeme der Gegenwart sowie mit Aspekten europäischer und internationaler Politik.

Das Fach Sozialkunde befähigt die Schülerinnen und Schüler auf Grundlage ihres Wissens dazu, Kompetenzen im Bereich politscher Analysefähigkeit und eigenständiger Meinungsbildung zu entwickeln.

Ziel der schulischen politischen Bildung ist es, die Jugendlichen bzw. die jungen Erwachsenen dazu zu befähigen, sich als mündige Bürger am politischen Leben zu beteiligen und sowohl nationale als auch internationale politische Prozesse und Entscheidungen kritisch zu hinterfragen und zu bewerten und somit die eigenständige politische Meinungsbildung der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

Die Erziehung zum Bewusstsein eines demokratischen Verständnisses und die Notwendigkeit demokratiefeindliche Bestrebungen abzuwehren stehen hierbei im Mittelpunkt. 

Fachbetreuung: Wolfgang Scherwitz

de;maristen-gymnasium;christoph.mueller