Home / AKTUELLES / Berichte / Viel los am MGF

Viel los am MGF

Viel Betrieb war zum Start der Mittwochs-Projekte etwa beim Life-Kinetik-Kurs, den Kollege Tobias Meier heuer zum ersten Mal anbietet.
Viel Betrieb war zum Start der Mittwochs-Projekte etwa beim Life-Kinetik-Kurs, den Kollege Tobias Meier heuer zum ersten Mal anbietet.

Erfolgreicher Start der Mittwochsprojekte

Wo es normalerweise recht ruhig ist an den Nachmittagen im Schulhaus am Maristen-Gymnasium und sich der "normale" Unterricht auf die Klassenzimmer beschränkt, war am heutigen Mittwoch mächtig was los rund um den Fußballplatz, die Boulderwand oder etwa im Aufenthaltsraum: der Projekt-Nachmittag hatte seinen Betrieb aufgenommen. Life-Kinetic, Schülerzeitung oder Basteln – mehr als 200 Schülerinnen und Schüler starteten mit voller Elang in den besonderen (Schul-)Nachmittag.

Relativ komplex wurde es etwa im Aufenthaltsraum, wo Kollege Tobias Meier den neuen Life-Kinetic-Kurs startete, ein Angebot, das es so noch nicht gab am MGF. Dabei geht es darum, dem Gehirn – in Kombination mit verschiedenen Bewegungsübungen – immer wieder neue Herausforderungen zu stellen, um schlussendlich einen Lernerfolg zu erzielen. Ebenfalls neue ist heuer das Projekt "Feuerwehr", das wir in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Furth anbieten. Unter anderem erarbeiteten die Mädchen und Buben beim ersten Treffen zusammen mit Kollegin Katharina Huber die vier Grundsätze der Feuerwehr – Retten, Bergen, Löschen, Schützen – und lernten auch die Geschichte des Patrons aller Feuerwehren, des hl. Florians, kennen. In den nächsten Wochen werden die Mädchen und Buben auch in der Further Feuerwache immer wieder vorbei schauen und dürfen dort selbst als Nachwuchs-Floriansjünger aktiv sein.

Doch auch Altbewährtes war heuer wieder mit dabei, vom Reiten, über Fußball bis hin zur Schülerzeitung. Mit viel Elan arbeiteten die Schülerinnen und Schüler auch beim Basteln, Bouldern, Reiten, dem MGF-Maristen-Team, bei den beiden Theatergruppen, beim Lese-Club, bei Internationales, beim Projekt "Entspannungstechniken" und – im zweiten Jahr – beim Golf. 

"Der Projekt-Nachmittag ist mittlerweile eine feste Säule in unserem Schul-Programm", resümierte Schulleiter Christoph Müller zum Start, "denn zur Bildung junger Menschen gehört mehr dazu als der herkömmliche Unterricht." Vielmehr habe jede Schülerin und jeder Schüler Begabungen und Neigungen, die ebenfalls gefördert werden müssten. "Unseren Kolleginnen und Kollegen bin ich dankbar, dass sie ein so unterschiedliches Portfolio anbieten", so der Oberstudiendirektor.

Weitere Informationen und Beschreibungen zu den Projekten gibt's hier.

zurück
de;maristen-gymnasium;christoph.mueller EP