Home / AKTUELLES / Berichte / Europe me!

Europe me!


Neues Erasmus+-Projekt für das MGF

„Europe me!“ ist der Titel des neuen Erasmus+-Projekts des Maristen-Gymnasiums Furth, das im September 2022 starten wird und bis März 2024 dauern wird. Zusammen mit unseren Partnerschulen aus Albacete in Spanien und Sibenik in Kroatien freuen wir uns sehr darüber, dass unser Antrag auf ein Erasmus+-Projekt von der Europäischen Kommission genehmigt wurde und mit der sehr großzügigen Summe von insgesamt 60.000 € finanziell unterstützt werden wird.

Erasmus+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das Teil des Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen ist und die Mobilität von jungen Europäerinnen und Europäern fördern soll. Europa soll vor allem für junge Menschen erfahrbar werden und da die Europäische Union sich bewusst darüber ist, dass dies am besten durch direkte Kontakte geht, hat sie vor 35 Jahren das Programm Erasmus+ gestartet.

Das Maristen-Gymnasium als „akkreditierte Erasmus+-Schule“ hat schon vor vielen Jahren die Zielsetzung formuliert, eine „weltoffene und internationale“ Schule sein zu wollen.

Und es entspricht vollkommen unserem Selbstverständnis einer solchen weltoffenen und internationalen Schule, dass auch wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben wollen, in andere europäische Länder zu reisen, vor allem aber auch längerfristige Projekte mit europäischen Partnern zu gestalten.

In unserem Projekt „Europe me!“, das sich zunächst an Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Jahrgangsstufe richten wird, werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmern in verschiedenen Projektstufen erarbeiten, was es heißt, Bürger der Europäischen Union zu sein und was eine „Europäische Identität“ ausmacht. Sie werden miteinander erforschen, was den Wert einer Demokratie ausmacht, welche europäischen Institutionen es gibt und welche Aufgaben diese haben. Ein weiterer Baustein wird die Überlegung sein, wie junge Menschen ein Bewusstsein für Europa schaffen können und wie sie andere motivieren können, sich für Europa zu engagieren. Diesem Engagement kommt gerade in diesen Zeiten eine ganz besondere Bedeutung zu, wo es eben nicht mehr selbstverständlich ist, dass Frieden auf dem europäischen Kontinent herrscht.

Das am Maristen-Gymnasium im Jahr 2015 eingeführte „Forum Europa am MGF“, im Rahmen dessen Politikerinnen und Politiker an die Schule eingeladen werden, um über die Zukunft zu Europas zu diskutieren, wird im Erasmus+-Projekt „Europe me!“ weitergedacht werden. Das Ziel dieses Projekts ist es nämlich, ein transnationales Event mit europäischen Politikerinnen und Politikern aller Teilnehmerländer zu organisieren, das ganz einfach: Lust auf Europa macht.

Wir werden natürlich in die Mitgliedsländer reisen und, voraussichtlich im Dezember 2023, auch unsere Partnerinnen und Partner am Maristen-Gymnasium Furth begrüßen – ein ganz besonderes Highlight eines jeden internationalen Projekts.

Neben den Reisen wird aber während der gesamten Projektarbeit auch ein wichtiger Fokus auf dem Ausbau der digitalen Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegen. Gerade für Schülerinnen und Schüler, die meist über ein eigenes Handy verfügen, aber oftmals nicht geübt im Umgang damit sind, ist es von unschätzbarem Wert zu lernen, welche Möglichkeiten ihnen das Internet bietet. Zwischen Fake News und Real News unterscheiden zu lernen wird in diesem Projekt deshalb eine wichtige Rolle spielen.

Nicht zuletzt dieser Punkt hat die Europäische Kommission überzeugt, dass das Projekt „Europe me!“ es wert ist, unterstützt zu werden.

Wir freuen uns schon auf den Start des Projektes und sind natürlich schon mitten in den Planungen.

Weitere Infos gibt's bei Ursula Schwoerer aus der Erweiterten Schulleitung (ursula.schwoerer@maristen-gymnasium.de). Zudem wird das Ersamus+-Projekt Bestandteil des Projektnachmittags am Mittwoch sein (Infos dazu folgen).

sh

zurück
de;maristen-gymnasium;christoph.mueller EM