Home / AKTUELLES / Berichte / Servus, Sepp!

Servus, Sepp!

Von der ganzen Schulfamilie wurde Sepp Kreileder am Donnerstag in der Aula verabschiedet.
Von der ganzen Schulfamilie wurde Sepp Kreileder am Donnerstag in der Aula verabschiedet.

Lehrer Josef Kreileder in den Ruhestand verabschiedet

Es gibt wenige Originale an Schulen. Josef "Sepp" Kreileder war ein solches am Maristen-Gymnasium. 12 Jahre unterrichtete der Pädagoge die Fächer Latein, Englisch und Kunst am MGF. Und er hätte damit eigentlich das Abitur mitschreiben müssen nach dieser Zeit, scherzte Kreileder bei seiner Verabschiedung am Donnerstag. "Aber Gott sei Dank hat das keiner gemerkt."

Es waren viele warme Worte, die den Abschied des beliebten Lehrers in der Aula begleiteten, Vor allem menschlich sei Kreileder unheimlich liebenswert gewesen, blickte Schulleiter Christoph Müller zurück. "Und wer am Ende so unverdrossen dasteht, hat vieles richtig gemacht." Zwar verabschiede man Kreileder nun, fügte Müller an. "Dennoch hoffe ich, dass sie ein Teil der Schulfamilie bleiben und uns immer wieder besuchen. 

Kreileder selbst betonte, dass er sich am MGF immer wohl gefühlt habe. "Orientiert habe ich mich dabei immer an Marcellin Champagnat: Man muss den Schülern mit Liebe und Respekt begegnen."

Für das Kollegium verabschiedete Christian Günzel den scheidenen Lehrer, Gabi Rogalli überbrachte zudem den Dank der Fachschaft Latein. Zudem hatten die beiden Schülersprecherinnen Elena Goldhofer und Lara Trösch Geschenke dabei: Ein Box, gefüllt mit Wünschen zahlreicher Schüler und Kollegen. "Mit Ihnen", schloss Elena Goldhofer, "geht ein Stück Menschlichkeit an dieser Schule verloren." Wie sehr Sepp Kreileder beliebt war bei den Schülerinnen und Schüler zeigte sich nach der offiziellen Verabschiedung. Nicht enden wollte die Schlange an Mädchen und Buben, die "ihrem" Herrn Kreileder auch persönlich "servus" sagen wollten.

Mach's gut, Sepp!

zurück
de;maristen-gymnasium;christoph.mueller EP